Skip to main content
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5
3 Stimmen

Fahrrad Cap Vergleich und Test 2017

Aktuelle Fahrrad Caps im Test!

Bandana Cap unifarben olive - 1
Preis-Leistungs-Sieger
Radmütze Brooklyn Black Cap Rennmütze Retro Mütze - 1 Radmütze Brooklyn Blue Cap Rennmütze Retro Mütze - 1 Radmütze Molteni Cap Rennmütze Retro Mütze - 1
ModellBandana Fahrrad CapGORE BIKE WEAR Fahrrad Regen CapVAUDE Bike Hat III Fahrrad CapRadmütze Brooklyn Black Retro Fahrrad CapRadmütze Brooklyn Blue Retro Fahrrad CapMolteni Retro Rennmütze Fahrrad Cap
Preis

4,61 €

34,64 €

13,12 €

16,90 €

16,90 €

16,90 €

Testergebnis
1,1
1,4
1,5
1,7
1,8
1,9
Universalgröße
Vorteile

Bandana Cap

über 80 Farben lieferbar

100% Baumwolle

klein verstaubar durch faltbares Schildfunktionelles
feuchtigkeitabsorbierendes Innenband
elastischer Einsatz hinten an der Mütze

 

klein verstaubar

funktionelles Innenband

Atmungsaktives Material

Fahrrad Cap im Retro Design

elastisches Innenband

perfekter Sitz

Fahrrad Cap im Retro Design

elastisches Innenband

perfekter Sitz

Fahrrad Cap im Retro Design

elastisches Innenband

perfekter Sitz

Preis

4,61 €

34,64 €

13,12 €

16,90 €

16,90 €

16,90 €

Zum AngebotBei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »
Fahrrad Cap Test

Die gute alte Cap- sie ist zurück! Unser Fahrrad Cap Test sagt Ihnen alles zu Rückkehr der Retro-Kappen!

Kennen Sie sie noch? Die gute alte Fahrrad Cap ist wieder da! Naja, zumindest so ein wenig kommen die 70er-Jahre Caps wieder in die Läden der Bundesrepublik. Ehemals ein Statement des “Way of Life” wurden die Kappen mit dem Einzug der funktionaleren Fahrradhelme langsam und stetig vom Markt verdrängt. Einzig und allein ein paar einsame Fahrradkuriere hielten die Mode am Leben und setzten konsequent auf Fahrrad Caps. Aber sonst? Die Kappe war quasi ausgestorben.

Aber wie es halt so ist mit der Mode: Die Trends kommen und gehen immer wieder und auf einmal stehen die Retro-Caps wieder in den Regalen der Fahrradläden. Das Bedürfnis der Biker und Radlerinnen von heute nach etwas Schickem auf dem Kopf scheint irgendwie wieder gewachsen zu sein. Denn der Radsport kämpft immer noch mit dem Vorurteil, wonach die Begriffe “Coolness” und “Radsport” einfach nicht zusammen passen. Unser Fahrrad Cap Test setzt ein Statement und hält dagegen: Doch, Fahrradfahren kann auch cool sein!

1. Warum überhaupt eine Fahrrad-Kappe?

Fahrrad Cap Test

Mit der Kappe und dem BMX Bike durch die Straßen ziehen – der alte “Way of Life” !

Caps will heutzutage jeder haben – ob Baseball-Cap, Football-Kappe oder klassische Tenniscaps: Die stylischen Kopfbedeckungen gehen von der Ladentheke wie warme Semmeln. Somit ist es nur konsequent, dass auch die Fahrradkappe wieder zum Leben erwacht. Man muss allerdings so ehrlich sein: Eine Fahrradkappe hatte außer seinem coolen Design keinen wirklichen Vorteil gegenüber einem hochwertigen Fahrradhelm. Es hat schon seine Gründe gehabt, wieso die Cap überhaupt vom Markt verdrängt werden konnte. Wer allerdings ein stylisches Statement setzen will, für den ist eine bequeme und stylische Kappe ein absolutes Muss. So kämpft der Radsport in gewissen Maßen immer noch um seine Anerkennung in der Gesellschaft. Weg von dem Gedanken, Radsport sei etwas für Leute mit hautengen Klamotten und einem klobigen Helm auf dem Kopf, setzt die Fahrrad-Kappe ein Zeichen, dass Biken auch modisch sein kann.

Cycling-Caps für Rennradfans, die Sie im Training unter dem Helm tragen können oder auch auf der Siegerehrung ohne diesen, sehen einfach lässig aus. Und obendrein outen Sie sich gegenüber Gleichgesinnten als Kenner der klassischen Radmode. Bei Geländeradlern stehen dagegen eher Trucker-Caps bzw. Basecaps mit großem Sonnenschirm hoch im Kurs.

Unser Fahrrad Cap Test zeigt Ihnen die Vor- und Nachteile aller Retro-Kopfschützer auf einen Blick:

  • Cooles Design
  • Sonnenschutz
  • Regenschutz
  • Gutes Kilma-Management

  • Ohne Helm kaum bzw. kein Schutz bei Stürzen
  • Dadurch erhebliche Sicherheitsmängel

 

Info: Beachten Sie bitte folgendes: Sollten Sie Ihre Fahrrad-Kappe unter dem Helm tragen können, dann entfallen natürlich die oben genannten Nachteile. Wir wollen in unserem Test aber auch auf das Risiko eingehen, wenn Sie die Caps “solo” auf dem Rad fahren.

2. Das Design

Bei allen praktischen Erwägungen, die wir im Textverlauf noch thematisieren wollen, geht es bei Fahrrad-Kappen eigentlich hauptsächlich um das Design. Natürlich sind die Geschmäcker hier extrem verschieden. Was für den einen cool ist, würde der nächste sofort in die nächste Mülltonne kloppen.
Dennoch haben die Hersteller seit ein paar Jahren wieder richtig schöne Designs auf den Markt gebracht. Ob jugendlich-frech oder klassisch im Retro-Style: Für jeden Bike-Liebhaber ist das richtige dabei. Gerade freche Streifendesigns sind derzeit extrem angesagt und füllen die Ladenregale – also zumindest einige Tage, bis die Laden nachbestellen dürfen.

Für welches Design Sie sich letzendlich entscheiden, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Denn wie geißt es so schön: Fashion ist eine Frage des Geschmacks. Und der ist, wie wir alle wissen, von Mensch zu Mensch verschieden.

Sie merken spätestens, dass Ihnen ein richtig guter Griff gelungen ist, wenn Sie auf der nächsten Radtour mit Ihren Freunden der absolute Hingucker sind!

3. Die Passform und der Verschluss

Unser Radkappen Test zeigt, dass für eine optimale Passform vor allem der richtige Verschluss ausschlaggebend ist. Wir von Profirad unterscheiden hinsichtlich der Passform dabei drei Arten von Caps:

  • Die meisten Caps in unserem Test besitzen einen ganz normalen Klett- oder Clipverschluss bzw. auch mal einen Verschluss aus Leder- oder Stoffriemen. Der Verschluss sitzt dabei am Hinterkopf und so lässt sich die Fahrrad-Kappe ganz einfach, aber nicht sehr genau, an die Kopfform anpassen.
  • Sogenannte Flexfit Caps besitzen ein eingearbeitetes Gummiband, welches den nötigen Halt gibt. Diese Kappen werden meistens “One-sized”, also nur in einer Größe angeboten.
  • Fitted Caps haben dagegen gar kein Verschlusssystem und auch keinen Gummizug. Sie sind stattdessen auf Passform geschnitten. Daher müssen Sie hier auf die richtige Größe achten.

4. Das Material

Sollte die Kappe richtig sitzen und ein cooles Design haben, haben Sie beim Kauf schon einiges richtig gemacht. Sie sollten jetzt nur noch darauf achten, dass die Kappe auch gut vor der Sonne schützt und auch bei Regen zumindest einen minimalen Schutz bietet:

  • Dabei bestehen die Kopfbedeckungen meist aus atmungsaktiven und leichten Materialien, die dennoch guten Schutz gegen Wind und Niederschläge bieten. Dazu gehören neben der klassichen Baumwoll- bzw. Leinen-Kappe auch spezielle Textilfasern.
  • Eine neue Entwicklung sind dabei Fahrrad Caps aus Supplex, welches formstabil, atmungsaktiv und farbecht bleibt, während Baumwoll-Caps nach einiger Zeit gerne leicht verblassen oder im schlimmsten Fall sogar einlaufen.
  • Die Caps sind oberflächenbearbeitet, sodass Sie obendrein einen guten UV-Schutz aufweisen. Dies geschieht mithilfe der sogenannten Omni-Shade-Technologie, welche UV-Strahlung effektiv von der Haut abhält und somit sonnenempfindliche Bereiche des Gesichts schützt.
  • Einige Caps verfügen außerdem über ein sehr gutes Klima-Management, sodass Ihnen an heißen Tagen nicht gleich der Schweiß über die Stirn läuft. Dabei wird der Schweiß über die Fasern nach außen transportiert und verdunstet dort.
Info: Dabei gilt natürlich: Je mehr Extras Ihre Fahrrad-Kappe hat, desto teurer ist sie auch am Ende. Hier müssen Sie entscheiden, was Ihnen die Anschaffung einer Cap Wert ist!

5. Bekannte Hersteller und Marken

  • Gore
  • Bianchi
  • Cinelli
  • Endura
  • Vaude
  • Castelli
  • Maloja
  • New Balance
  • Specialized
  • Assos
  • Shimano
  • Cube
  • Bioracer
  • 100%
  • Dakine
  • Santini
  • Odlo
  • Craft
  • Mavic
  • Fox
  • POC
  • O’Neal
  • Poler
  • La Sportiva
  • Cannondale
  • Mons Royale
  • Etxeondo
  • iXS

6. Fahrrad Cap Test zeigt: Fahrradfahren geht auch richtig cool!

Tja, als Fazit unseres Fahrrad-Kappen Tests kann eigentlich nur stehen: The Cap is back! Was vor einigen Jahren noch belächelt worden wäre, ist jetzt Realität. Aber so ist die Mode halt. Sollten Sie sich noch keine stylische Radkappe besorgt haben, ist es jetzt an der Zeit dazu. Denn aktuell gibt es wieder richtig gute und auch stylische Modelle. Also klicken Sie sich durch unsere Angebote und küren sie noch heute Ihren persönlichen Testsieger!