Skip to main content
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(Bitte bewerten)

Fahrrad Schutzblech Vergleich und Test 2017

Aktuelle Fahrrad Schutzbleche im Test!

Topeak DeFender M1/M2 Set (Vorder- und Hinterrad-Schutzblech Set für MTB 26"), 15200091 - 1 SKS Spritzschutzset 2 teilig, 26-28" - 1
Preis-Leistungs-Sieger
SAVFY® Fahrrad Schutzblech Schmutzfänger hinten Mugguard, schutzt vor Schlammspritzer - 1 Crud Schutzblech Roadracer MK2, Schwarz, 0.1, MG398RRB2 - 1 SKS Schutzblech Velo 55 Cross, Schwarz, 26-29 Zoll, 11021 - 1
ModellTopeak DeFender M1/M2 Schutzblech Set MTB 26″SKS Spritzschutzset 2-teilig 26-28″Topeak Schutzblech De Fender XC1SAVFY® Fahrrad Schutzblech hintenCrud Racebike Schutzblech Roadracer MK2SKS Schutzblech Velo 55 Cross 26-29″
Preis

34,30 €

12,95 €

34,10 €

11,98 €

119,07 €

15,99 €

Testergebnis
1,1
1,3
1,3
1,5
1,6
1,9
Reifengröße
26 Zoll
26 - 28 Zoll
26 - 29 Zoll
26 - 29 Zoll
28 Zoll - 700c
26 - 29 Zoll
Material
hochfester Nylon-Spritzguss
Nylon-Spritzguss
Hoch stoßfester Nylon-Spritzguss
Nylon-Spritzguss
Nylon-Spritzguss
hochfester Nylon-Spritzguss
Montage
Schutzblech mit Schnellspanner für Vorne und Hinten
passend für Federgabel und vollgefederte Mountainbikes
Halterung an der Federung mit 36 bis 48.5 mm Durchmesser
Schmutzfänger für hinten
Rennrad für Vorne und Hinten
Schutzblech mit Schnellspanner für Vorne und Hinten
Preis

34,30 €

12,95 €

34,10 €

11,98 €

119,07 €

15,99 €

Zum AngebotBei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »
Fahrrad Schutzblech Test

Kein Schutzblech am Fahrrad? Dann sieht das ganze bei schlechtem Wetter so aus! Nicht gerade wünschenswert, oder? Also klicken Sie sich durch unseren Fahrrad Schutzblech Test und erfahren Sie alles über den wichtigen Schmutzfänger.

Als begeisterter Radfahrer lassen Sie sich von nichts aufhalten – und erst recht nicht von Wind, Wetter und Dreck! Gerade, wenn Sie mit Ihrem Fahrrad gerne auch mal im Winter oder auf unwegsamem Gelände “im Dreck” unterwegs sind, lohnt sich also definitiv die Anschaffung eines guten Fahrrad-Schutzblechs. Denn stellen Sie sich mal nur diese eine Situation vor: Sie fahren mit Ihrem brandneuen Mountainbike eine richtig lässige Tour über Stock und Stein – und plötzlich fängt es an zu regnen. Wenn Sie dann kein Schutzblech am Bike haben, welches Sie vor dem Schmutz vom Straßenboden schützt, wird der Radtraum ganz schnell zum Alptraum!

Doch dank Profirad können Sie solche Geschichten bald ins Reich der Fabeln verweisen. Denn wir haben genau das richtige Schutzblech für Ihr Fahrrad! Das passende Fahrrad Schutzblech für Sie ist immer individuell auf einzelne Bikes angepasst und hat eine ganz einfache Funktion: Sie und Ihr Rad vor Dreck, Wind und Wetter zu schützen. Doch dabei kann man auch bei Schutzblechen auf dem Radmarkt gerne mal den Überblick verlieren. Unser Fahrrad Schutzblech Test sagt Ihnen alles über Material und die passende Größe Ihres Schutzblechs. Darüber hinaus erfahren Sie noch einiges über potenzielle Extras wie abnehmbare Schutzbleche und ähnliches. Also klicken Sie sich durch unsere einzelnen Punkte, viel Spaß!

1. Warum überhaupt ein Fahrrad Schutzblech?

Fahrrad Schutzblech Test

Diese Familie macht es auf der Tour richtig und denkt an die Schutzbleche!

Sie montieren ein Schutzblech vor allem aus einem Grund an Ihrem Fahrrad: Um sich selbst vor dem nervigen Schlamm und Dreck vom Waldboden oder der Straße unter Ihnen zu schützen. Denn diese kleinen Helferlein absorbieren Schmutz und Wasser und schützen den Fahrradfahrer somit effektiv vor Verschmutzungen. Doch damit nicht genug: Sie schützen obendrein auch Ihr Fahrrad gegen äußere Einflüsse von unten, wie etwa Steinschläge. Und natürlich bleibt so auch Ihr Bike stets sauber und gepflegt. Also zumindest, so lange Sie es selbst auch alle paar Wochen pflegen!

Die Funktionsweise ist dabei durchaus interessant: Denn bei Regen oder feuchtem Wetter auf unwegsamen Wegen wird der Schmutz und Dreck über das Reifenprofil aufgenommen und dank der Rotation der Räder und der Gravitationskraft wieder an den Boden abgegeben. Ihnen wird dabei schnell klar, dass das auf der Vorderseite direkt senkrecht zur Lauffläche ist, also direkt vor dem Fahrer in die Luft fliegt. Dabei sind Füße, Rahmen und unter Umständen sogar die Tretkurbel im direkten Beschuss. Daher also ein funktionsfähiges Fahrrad Schutzblech.

Unser Fahrrad Schutzblech Test zeigt außerdem, dass Schutzbleche kein Teil der StVZO sind, da diese nur sicherheitsrelevante Dinge wie Beleuchtung und ähnliches umfasst. Wenn Sie jetzt aber denken, dann brauchen Sie kein Schutzblech, haben Sie die oberen Absätze wohl komplett überlesen. Ein Schutzblech ist gerade für regelmäßige Biker ein absolutes Muss! Sehen Sie in unserem Fahrrad Schutzblech Test also nochmal alle Vor- und Nachteile eines solchen Blechs in der Übersicht:

  • Verhindern Verschmutzung von Ihnen und Ihrem Bike
  • Schützen wichtige technische Teile vor Verschleiß und Verschmutzung
  • Verbessert die Optik an jedem Bike
  • Gesteigerte Fahrsicherheit, gerade bei Kinderrädern

  • Montage nicht immer leicht

2. Welches Blech für welches Fahrrad?

Je nach Fahrradtyp und Ausstattungsniveau gehört ein Fahrrad Schutzblech bereits zur Grundausstattung eines Bikes. Und das aus gutem Grund, überzeugt das Schutzblech doch gerade im Alttagseinsatz beim gemütlichen Fahren durch die Straßen Ihrer Stadt. Unser Fahrrad Schutzblech Test erklärt Ihnen, bei welchem Bike sich die Anschaffung eines Sch(m)utzblechs lohnt und wo es bereits zur Grundausstattung gehört:

2.1 Am Mountainbike

Ein Radschutz zur Montage an Ihrem Mountainbike lohnt sich definitiv, da Sie mit Ihrem MTB vermutlich oft in schlammigen oder dreckigen Gefilden unterwegs sind. Neben Ihnen und Ihrer Kleidung bewahrt ein Fahrrad Schutzblech auch Teile der Technik wie Bremsanlage oder Gangschaltung vor Verschleiß und unnötiger Verschmutzung. Somit haben Sie natürlich einen geringeren Pflegeaufwand und damit geht auch eine erhöhte Langlebigkeit einhein.

Durch diesen kleinen Zusatz an Ihrem Mountainbike können Sie Ihr Rad auch auf dem Weg in die Arbeit, die Schule oder sonst wo hin mitnehmen, ohne sich Gedanken über Ihre Kleidung machen zu müssen. Die meisten Modelle in unserem Test lassen sich dabei ganz einfach montieren und abbauen, je nach Wetterbericht und Fahrort. Ein Schutzblech ist für alle Mountainbiker also ein absolutes Muss! 

2.2 Am Citybike und Trekkingrad

An den meisten Citybikes und Trekkingrädern sind bereits standardmäßig Schutzbleche beim Kauf mit dabei. Diese sollten Sie allerdings, natürlich abhängig vom Alter Ihres Bikes und der Bleche, regelmäßig austauschen und erneuern. So stellen Sie kein Sicherheitsrisiko beim Fahren für Sie oder Ihre Kinder dar. In den meisten Fällen sind leider keine einzelnen Ersatzteile für genau Ihr Rad mehr verfügbar, weswegen Sie den Weg in den Fahrradladen antreten müssen. Es sei denn, Sie wissen Ihre Radgröße und können dementsprechend ganz bequem im Internet bestellen. Egal welche Größe oder welche Farbe: Für jedes Bike ist dabei das richtige dabei – auch ein Fahrrad Schutzblech 28 Zoll!

Ob 20, 24 oder ein Fahrrad Schutzblech 28 Zoll – Für jede Laufrad- und Rahmengröße ist der richtige Schmutzfänger dabei. Fazit: Gerade, wenn Sie mit Ihrem Citybike oder Trekkingrad durch die Straßen flitzen, ist ein Schutzblech essentiell!

2.3 Am Kinderfahrrad

Gerade an einem Kinderfahrrad macht die Verwendung eines speziellen Schmutzfängers Sinn. Denn gerade Ihre Kinder sind auf Ihrem Flitzer sehr dazu geneigt, in unwegsames Gelände wie Dreck und Schlamm abzukommen. Damit Sie dann nicht zwei Stunden am Waschen sind und sich Ihr Kind keine blöden Verletzungen einfängt, sollten Sie gerade an diesen Rädern an ein Fahrrad Schutzblech denken.

3. Alles rund um das Schutzblech

Jetzt wissen Sie,für welche Fahrräder sie unbedingt einen Schmutzfänger brauchen. Aber was zeichnet den Testsieger im Fahrrad Schutzblech Test von Profirad noch aus? Wir werfen also noch einen Blick auf Material, optimale Breite und weitere Extras. Viel Vergnügen!

3.1 Das richtige Material

Fahrrad Schutzblech Test

Spätestens, wenn Ihr Blech so aussieht, sollten Sie sich ein neues anschaffen!

Hier unterscheidet sich das Schutzblech nicht großartig von jedem anderen Fahrradzubehör oder der Fahrradbekleidung: Das Material entscheidet! Und so lassen sich auch vermeintlich einfache Zusatzteile wie Schmutzfänger in verschiedenen Materialien bekommen. Kunststoff oder Metall / Aluminium ist hier die Frage aller Fragen.

Schutzbleche aus Kunststoff sind meistens etwas schneller und einfacher zu montieren und obendrein noch leichter als vergleichbare Modelle aus Metall (Aluminium mal etwas außen vor gelassen!). Hier reicht nicht selten eine einfache Aufschiebekonstruktion am Vorderrad aus, um das Schutzblech stabil zu fixieren. Man nennt diese Bleche daher auch gerne Steckschutzbleche.

Schutzbleche aus Metall oder Aluminium sind dafür etwas robuster, dafür auch schwerer und auch leicht komplizierter zu montieren. Sie fallen gerade im Punkt des Gewichts hinter die Kunststoff-Modelle zurück. Wer also gerade auf niedriges Gewicht seines Drahtesels achtet, sollte keine Wagnisse eingehen und ein Modell aus Kunststoff wählen!

3.2 Die optimale Breite

Ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste, Punkt beim Kauf eines Fahrrad Schutzblechs ist, die richtige Breite zu wählen. Damit ein Schutzblech seinen vollen Schutz entfalten kann, muss es breiter als der Mantel bzw. als das Rad sein, über dem es montiert ist. Kurzes Beispiel: Bei klassischen 50mm Reifen brauchen Sie also ein 55mm Schutzblech.

Bei einem leichten U-Profil kann das Schutzblech dicht an der Lauffläche montiert werden, was einen optimalen Schutz verspricht. Dadurch stehen die Seiten über und legen sich so wie ein Schutz über den Mantel. Der Sinn? Mit dieser Form können Sie sich hinsichtlich der Breite ein paar Millimeter sparen und haben dennoch super Schutz.

Im Hinterradbereich wird außerdem noch mit einem zusätzlichen Kunststoffclip gearbeitet, da das Schutzblech dort länger ist. Dabei wird das Blech mit dem Clip oder einem Gummi an der Rahmenstange befestigt und zwar zum Rahmen zeigend. Diese Zweipunktbefestigung ist durch die größere Länge des Schutzblechs nötig.

3.3 Schutzblechstreben und abnehmbare Schutzbleche

Wollen Sie noch mehr Stabilität bei Ihrem Schutzblech erreichen, zeigt unser Fahrrad Schutzblech Test, dass sich Schutzblechstreben lohnen. Diese geben dem ganzen einen stabilen Halt, gerade wenn Sie während der Fahrt merken, dass das Blech zu sehr wackelt. Sie finden vor allem Verwendung bei den Metall-Blechen, da diese durch ihr höheres Gewicht eine zusätzliche Stabilisierung benötigen. Sie befinden sich meist an den Befestigungslöchern an der hinteren Achse, von wo aus ein Profil zum Schutzblech führt.

Auch abnehmbare Schutzbleche bieten einen gewissen Vorteil: Denn kennt man seine gefahrene Strecke sehr gut und der Wetterbericht ist positiv, können Sie die Bleche ganz einfach abnehmen. So sparen Sie einerseits wichtiges Gewicht und das Rad erscheint in einem viel sportlicheren Glanz.

4. Bekannte Hersteller und Marken

  • SKS
  • Marshguard
  • Topeak
  • Rie:sel Design
  • Cube
  • Red Cycling Products
  • SAVFY
  • Crud
  • Azonic
  • XLC
  • Hebie
  • Diverse
  • RFR
  • Zefal
  • Curana

5. Fahrrad Schutzblech Test zeigt: Schmutzfänger lohnt sich definitiv!

Ziehen wir also ein Fazit, können wir festhalten, dass sich die Anschaffung eines Schmutzfängers für quasi jeden Typen und jedes Bike lohnt. So kommen Sie bei schlechtem Wetter und nassem Boden zumindest einigermaßen sauber zum Ziel. Egal ob MTB oder Trekkingbike – der Schutz gilt bei allen Typen!

Wenn Sie also bereits ein gutes Schutzblech haben, dann super – denken Sie nur daran, es rechtzeitig auszutauschen. Wenn nicht, dann raus aus der Couch, ran an die Maus und aus unseren Angeboten noch heute Ihren Testsieger küren!