Skip to main content
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,64 von 5
11 Stimmen

Rennradschuhe Vergleich und Test 2017

Aktuelle Rennradschuhe im Test!

XLC Erwachsene Road-Shoes CB-R04, Weiß, 45, 2500080700 - 1 Shimano SH-R065L, Unisex-Erwachsene Radsportschuhe - Rennrad, Schwarz (Black), 45 EU - 1
Preis-Leistungs-Sieger
Scott Road Comp Rennrad Fahrrad Schuhe schwarz/rot 2016: Größe: 44 - 1 Shimano Erwachsene Rennschuhe SPD SH, Schwarz, 40, 2012444000 - 1 VAUDE Exire Advanced RC, Unisex-Erwachsene Radsportschuhe - Rennrad, Schwarz (black/silver 034), 42 EU (8 Erwachsene UK) - 1
ModellXLC Road-Shoes CB-R04 RennradschuheShimano SH-R065L RennradschuheShimano SH-R065L Rennrad FahrradschuheScott Road Comp Rennrad Fahrrad SchuheShimano SH-R088 SPD RennradschuheVAUDE Exire Advanced RC Radsportschuhe
Preis

58,75 €

66,41 €

69,95 €

83,10 €

99,95 €

107,88 €

Testergebnis
1,4
2,1
1,4
1,6
1,2
1,9
Größen
EU 38 - 47
EU 39 - 47
EU 39 - 47
EU 41 - 47
EU 40 - 46
EU 41 - 48
Einsatzbereich
Rennrad - Amateur
Rennrad - Einsteiger
Rennrad - Einsteiger
Rennrad - Amateur / Profi
Rennrad - Amateur
Rennrad - Amateur
Verschlussart
Vorteile

Unisex Rennradschuhe

komfortable Belüftung

3 Klettverschlüsse

Einsteiger Rennradschuh

Sohle aus glasfaserverstärktem Polyamid

SPD und SPD-SL Platten

Einsteiger Rennradschuh
Sohle aus glasfaserverstärktem Polyamid
SPD-kompatibel

3 Klettverschlüsse

EVA ErgoLogic Innensohle

Nylon- und Glasfasersohle

Kunstleder mit Netzgewebe

präzise anpassbares Ratschensystem

asymmetrische Klettverschlüsse

Unisex Modell

Schnellverschluss

steife Sohle für Kraftübertragung

SPD
Preis

58,75 €

66,41 €

69,95 €

83,10 €

99,95 €

107,88 €

Zum günstigsten
Angebot
Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »
Auch erhältlich bei
Rennradschuhe Test

Die richtigen Rennradschuhe gehören zu einer ordentlichen Rennrad-Ausrüstung dazu. Was Sie beim Kauf beachten müssen, erfahren Sie hier bei Profirad.de!

Beim Rennrad kommt es vor allem auf einen guten Halt an. Und hier kommen die Rennradschuhe ins Spiel, die für alle engagierten Biker auf ihrem Racer bereits ein unverzichtbares Zubehör geworden sind. Denn jeder, der schon einmal den Unterschied zwischen Radeln mit und ohne Rennradschuh bemerkt hat, kann uns bestätigen: Es ist ein himmelweiter Unterschied! Vor allem die Kraftübertragung und die daraus zu erreichende Geschwindigkeit sind deutlich besser bzw. höher.

Unser Rennradschuhe Test hat für Sie die Racing-Schuhe genauer unter die Lupe genommen. Ob Besonderheiten, Passform oder Beschaffenheit der Sohle: Nach unserem Profirad-Test sind Sie perfekt vorbereitet und können sich Ihre optimalen Rennradschuhe kaufen.

1. Was ist das Besondere an einem Rennradschuh?

Rennradschuhe Test

Das Klick-System macht ein Abrutschen in der Theorie unmöglich!

Rennradschuhe sind, wie Ihr Name schon andeutet, speziell für das Fahren auf Ihrem Rennrad ausgelegt und auch so konzipiert worden. Sie verfügen, genau wie klassische MTB Schuhe, über ein simples und effektives Klicksystem, bei dem Sie eine ganz einfache Verbindung zwischen Schuh und Pedal herstellen. So werden auf fast allen Rennrädern Klick-Pedale verschraubt, die ein dazu passendes Gegenstück an der Sohle des Schuhs haben, die sogenannten Schuhplatten oder auch Cleats. So klickt der Schuh ganz einfach im Pedal ein und macht ein Abrutschen zumindest theoretisch unmöglich.

Gerade im Bereich der Sohle und des Gewichts heben sich Rennradschuhe jedoch von MTB Schuhen ab, da sie meist deutlich leichter sind, um im Rennen kein unnötiges Gewicht mit sich herum zu schleppen. Dabei gilt grundsätzlich die Faustregel: Je leichter, desto besser! Das schlägt sich aber natürlich auch im Preis nieder und so können Sie schon mal für ein paar Gramm tief in die Tasche greifen. Unser Rennradschuhe Test fasst für Sie die Vor- und Nachteile des Race-Schuhs für Sie übersichtlich zusammen:

  • Fester Sitz
  • Gute Kraftübertragung von Schuh auf Pedal
  • Einfaches und effektives Klick-System
  • Leichtes Gewicht

  • Geringeres Gewicht oft viel teurer
  • Etwas ungeeignet für längere Wegstrecken
  • Häufig nicht wasserfest
  • Häufig auch nicht für den Winter geeignet

2. Wer braucht einen Rennradschuh?

Gerade als Einsteiger in die “Rennrad-Welt” stehen Sie vor der Frage, ob Sie sich einen Rennradschuh überhaupt zulegen sollten. Denn um diese nutzen zu können, müssen Sie natürlich erst mal auf Klick-Pedale umsteigen, falls noch nicht vorhanden. Diese Entscheidung müssen Sie letztendlich für sich selbst treffen. Wir von Profirad geben Ihnen allerdings ein paar Tipps, die Ihre Entscheidung erleichtern könnten:

Grundsätzlich ist es nämlich auch möglich, ohne spezielle Racing-Schuhe richtig viel Spaß auf Ihrem Bike zu haben. Wer jedoch schon ein mal auf einem Rennrad mit sowie ohne speziellen Rennradschuh gefahren ist, kennt den himmelweiten Unterschied zwischen beiden Varianten. Mit Schuh funktioniert die Kraftübertragung von Schuh auf Pedal deutlich besser, was sich in höheren Geschwindigkeiten niederschlägt. Sollten Sie also regelmäßig, so 2-3 Mal die Woche, auf Ihrem Bock sitzen, lohnt sich die Anschaffung eines etwas teureren Schuhs definitiv. Sollten Sie dagegen nur ein paar Touren im Jahr fahren, lohnt sich der Kauf eher nicht. Was nicht heißt, dass Sie sich nicht trotzdem etwas billigere Einsteigerschuhe zulegen können, welche Ihnen auch ein deutlich cooleres Fahrgefühl geben.

3. Das Material

Wenn Sie sich Rennradschuhe kaufen wollen, sollten Sie davor auf jeden Fall zuerst einen Blick auf die Ausstattung und das Material werfen und sich mit unserem Rennradschuhe Test einen Überblick verschaffen. Wir verraten Ihnen, worauf Sie bei der Anschaffung Ihres individuell perfekten Schuhs achten sollten oder gar müssen!

3.1 Das Klick-System

Bei Rennradschuhen gibt es ganz unterschiedliche Klick-Systeme und nicht jedes davon ist zu jedem  Pedal kompatibel. Denn bislang hat sich bei der Produktion noch kein allgemeiner Standard heraus gebildet, auch wenn die meisten Schuhe mittlerweile auf die meisten Pedale passen. Trotzdem gibt es darauf keine Garantie und Sie sollten hier besonders aufpassen. Denn nichts ist ärgerlicher, wie sich einen neuen Rennradschuh besorgt zu haben und dann festzustellen, dass Sie ihn gar nicht verwenden können. Wir unterscheiden dabei grundsätzlich zwei Systeme.
Einerseits das Rennrad-System mit drei Verschraubungen an der Sohle und zum anderen das Mountainbike-System mit nur zwei Verschraubungen. Häufig kommt es vor, dass ein Rennradschuh sowohl drei dreieckig angeordnete und zwei direkt nebeneinander liegende Gewinde hat. Dann können Sie diesen Schuh an allen gängigen Pedalsystemen anbringen. Zu diesen gehören:

  • Das SPD-SL System mit drei Verschraubungen
  • Das Look-System mit ebenso drei Verschraubungen
  • Das SPD-System mit zwei Verschraubungen (nebeneinander)
  • Das SPD-R-Systemmit zwei Verschraubungen (hintereinander)
  • Das “Crankbrothers”-System mit ebenso zwei Verschraubungen nebeneinander
Info: Für welches System Sie sich letzendlich entscheiden, ist ziemlich egal. Sie müssen nur darauf achten, dass es mit den Pedalen auf Ihrem Bike kompatibel ist.

3.2 Die Passform

Rennradschuhe Test

Beim Rennradschuh kommt es gerade auf die richtige Passform und einen guten Sitz an!

Beachten Sie bitte: Bei allem guten Material müssen die Schuhe vor allem richtig sitzen, um eine optimale Kraftübertragung auf das Pedal zu ermöglichen. Dabei darf der Schuh weder zu eng, noch zu weit anliegen. Ein zu enger Schuh “schnürt” Ihren Fuß ein und es entstehen ganz leicht Druckstellen und Blasen. Und wenn der Fuß erstmal schmerzt, macht die Tour erstens keinen Spaß mehr und zweitens können Sie auch nicht mehr die von Ihnen gewünschte Leistung erzielen. Selbsverständlich müssen Sie mit Ihrem Schuh aber auch einen guten Halt haben. Sie dürfen daher beim Fahren auch nicht einfach so aus dem Schuh schlüpfen. Gerade, wenn Sie richtig Gas geben, wirken beim Biken mit einem Rennrad mehrere Hundert Newton an Kraft auf Ihren Fuß.
Natürlich müssen Sie einen Rennradschuh, wie quasi jeden Sportschuh, erstmal richtig einfahren, damit er sich richtig komfortabel anfühlt. Folgenden Tipp in unserem Rennradschuhe Test sollten Sie sich dabei zu Herzen nehmen:

Tipp: Machen Sie Ihren Schuh vor dem ersten Fahren innen etwas nass, am besten mit lauwarmem Wasser. So passt sich der Schuh der Fußform besser an und das Fahren wird deutlich angenehmer. Verwenden Sie aber auf keinen Fall zu heißes Wasser, da sich sonst der Kleber an einigen Stellen auflösen könnte!

3.3 Die Sohle

Je nachdem, ob Sie planen, mit Ihrem Rennradschuh kürzere Strecken laufen zu wollen oder nicht, sollten Sie auf die Beschaffenheit der Sohle achten. Denn die meisten Racing-Schuhe bestehen an der Sohle aus Carbon, einem sehr starren und harten Material. Dieses ermöglicht zwar gemäß dem Motto: “Je härter die Sohle, desto besser die Kraftübertragung auf das Pedal” höhere Geschwindigkeiten. Sollten Sie jedoch mit Rennradschuhen ein paar Schritte gehen wollen, fühlen Sie sich wie ein Pinguin. Sie balancieren dabei quasi eher auf den Cleats, die sich dabei ziemlich schnell abnutzen.
Als Alternative gibt es einige Rennradschuhe oder MTB Schuhe aus Nylon, mit denen Sie deutlich angenehmer gehen können, deren Kraftübertragung aber gerade für ambitionierte Racer oder tatsächliche Rennfahrer nicht optimal ist.

Achtung: Wechseln Sie Ihre Cleats auf jeden Fall nach einiger Zeit aus, da Sie sonst riskieren, auf der “blanken” Carbonsohle zu gehen. Diese wird dabei zu sehr beschädigt, sodass der ganze Schuh im Eimer ist!

3.4 Das Obermaterial

Noch mehr als bei MTB Schuhen kommt es beim Rennradschuh auf einen guten Sitz und eine optimale Kraftübertragung an. Zum Sitz gehört natürlich auch die Beschaffenheit des Obermaterials. Und gerade hier sollten Sie auf allzu starres und festes Material verzichten, was schon die härtesten Biker mit schlimmen Blasen zum Aufgeben gezwungen hat. Wir von Profirad empfehlen in unserem Rennradschuhe Test daher eher flexibleres Material für den Schuh. So eignet sich gerade Leder oder gewisse Ledersynthesen, die für ein angenehmes Fahrgefühl sorgen und obendrein noch atmungsaktiv sind. Gerade während des Fahrens werden Sie die Entscheidung für Leder lieben, da es sich wirklich extrem gut anfühlt.

3.5 Der Verschluss

Bei Rennrädern gibt es grundsätzlich drei verschiedene Verschlussarten, von denen jede ihre eigenen Vor- und Nachteile hat. Dabei können Sie sich grob gesagt merken, dass teurere Schuhe meist einen Ratschenverschluss oder den sogenannten BOA-Drehverschluss haben, während billigere Varianten “nur” über einen Klettverschluss verfügen. Unser Rennradschuhe Test stellt Ihnen die drei Arten kompakt vor:

VerschlussartEigenschaftenFazit
BOA-Drehverschluss
Sorgt für einen gleichmäßigen Verschluss der Schuhe und ist sehr langlebig. Um den Schuh zu schließen, muss man nur am Rädchen drehen. Auch das Schnürsystem kann stufenlos eingestellt werden.
Ist mittlerweile fest im Radsport angekommen und optimal für eine perfekte Passform.
Ratschenverschluss
Auf dem Markt existieren verschiedene Ratschenverschlüsse, die aber im Endeffekt alle gleich funktionieren. Nur der Mechanismus des Öffnens ist unterschiedlich.
Existiert schon lange und hält absolut fest. Kann wie der Drehverschluss sehr fein eingestellt werden.
Klettverschluss
Begegnet uns vor allem bei billigeren Schuhen häufig. Nutzt sich sehr schnell ab und halten teilweise nach schon einer Saison nicht mehr richtig.
Dienen heutzutage häufig als Zweit- bzw. Drittverschluss hinter Ratschenverschluss und Drehverschluss.

3.6 Weitere Informationen rund um Rennradschuhe

  • Genau wie bei den MTB Schuhen bieten auch die Hersteller von Rennradschuhen sowohl für Damen als auch für Herren großteils Unisex-Modelle an. Dennoch gibt es auch einige Rennradschuhe speziell für Damen. Diese zeichen sich durch ihr besonders farbiges Design (pink, orange, lila,…) und den etwas schmaleren, auf den Damenfuß angepassten, Schnitt an. Diese “Rennradschuhe Damen” werden von den Herstellern in kleineren Größen angeboten, um auch den engagierten “Racerinnen” ein breites und vollständiges Größenspektrum zu bieten.
  • Einige Rennradschuhe sind gerade im Winter nicht zu gebrauchen. Grund dafür sind einerseits das häufig nicht wasserdichte Material und andererseits das Profil, das nur für das Gehen auf glattem Aspalt, aber nicht für Winterwanderungen ausgelegt ist.
  • Rennradschuhe für den Triathlon zeichnen sich nochmal durch ganz besondere Eigenschaften aus, die bei einem Triathlon wichtig sind. Alle Information dazu finden Sie in unserem ausführlichen Triathlonschuhe Test.

4. Bekannte Hersteller und Marken

  • Giro
  • Sidi
  • Shimano
  • Cube
  • Red Cycling Products
  • Mavic
  • De Marchi
  • Fizik
  • Giant
  • Northwave
  • XLC
  • Bont
  • Lake
  • Gaerne
  • SPD

5. Rennradschuhe Test zeigt: Passform entscheidet über Kraftübertragung!

Fassen wir die wichtigsten Punkte also nochmal zusammen. Grundsätzlich entscheidet eine gute Passform des Schuhs darüber, ob Sie auch eine optimale Kraftübertragung von Schuh auf Pedal erhalten. Daher sollte dies Ihre erste, zweite und dritte Priorität sein, wenn Sie Rennradschuhe kaufen. Achten Sie darauf, ein hartes Sohlenmaterial für gute Kraftübertragung und ein flexibleres für ein angenehmeres Laufverhalten zu wählen.
Sollten Sie alle diese Punkte in unserem Test beachten, finden sie mit Sicherheit den perfekten Schuh für Ihre Bedürfnisse. Also ran die Maus und persönlichen Testsieger küren!