Skip to main content
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5
6 Stimmen

Fahrradbrille Vergleich und Test 2017

Aktuelle Fahrradbrillen im Test

Uvex Unisex - Erwachsene Sportsonnenbrille Sportstyle 204, smoke/lens smoke, One Size, 5305252110 - 1
Preis-Leistungs-Sieger
Alpina Sportbrille Tri-Effect, Black, One Size, A8398.3.31 - 1 ROCKBROS Bike Polarisierte Fahrradbrillen Radfahren Sportbrillen Sonnenbrillen Goggles Sunglasses CS011 - 1 UVEX Sonnenbrille Blaze lll, Black Mat, One size, 5306042210 - 1 Uvex Flash Fahrrad / Sport Brille schwarz (black shiny/smoke) S5302792210 - 1
ModellUvex Sportstyle 204 SportbrilleUvex Flash RadbrilleAlpina Sportbrille Tri-EffectROCKBROS CS011 Polarisierte FahrradbrilleUVEX Blaze lll SportbrilleUvex Flash Sportbrille
Preis

15,65 €

19,95 €

33,90 €

16,26 €

36,93 €

17,95 €

Testergebnis
1,1
1,2
1,3
1,4
1,7
2,0
Größe
One Size
One Size
One Size
One Size
One Size
One Size
100% UV-Schutz
Vorteile

ergonomischer Rahmen

Bi-Material Konstruktion

verspiegeltes Scheibencoating

18-faches Scheiben Coating
Lieferbar in 4 Tönungen:
Klar, Gelb, Orange oder grau

3 unterschiedliche Gläsertönungen

gummierte Nasenpads + Bügelenden

Optimized Airflow System

 

4 verschiedene Gläsertönungen

Halteband

Case

3 Gläserpaare in unterschiedlichen Tönungen

besonders weiche Nasenpads

Gläser in Schutzstufe S0, S1 und S3

Dezentrierte Gläser für verzerrungsfreie Sicht

18-faches Scheibencoating

Rahmenlose Sportbrille

Preis

15,65 €

19,95 €

33,90 €

16,26 €

36,93 €

17,95 €

Zum AngebotBei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »
Fahrradbrille Test

Neben einem Fahrradhelm und passenden Handschuhen gehört die Fahrradbrille zur Grundausstattung eines jeden Bikers. In unserem Fahrradbrille Vergleich finden Sie schnell und unkompliziert Ihren Testsieger!

Wer sich mit seinem windschnittigen Rennrad oder dem robusten Mountainbike von einem Abenteuer in das nächste stürzt, sollte und muss auf den richtigen Schutz seines Körpers achten. Dabei ist neben einem passenden Fahrradhelm oder komfortablen Fahrradhandschuhen natürlich auch die Fahrradbrille ein unverzichtbarer Bestandteil einer guten Ausrüstung. Denn anders als der Helm und die Handschuhe, die nur im Notfall aktiv werden, hat die Brille nie “Pause” und ist ständig im Einsatz. Dabei hat die Fahrradbrille verschiedene Funktionen: Sie muss einerseits aufgewirbelten Schmutz von den Augen fernhalten, aber den Fahrer genauso vor unerwünschten Insektenattacken sowie dem lästigen Fahrtwind schützen. Hinzu kommen noch Funktionen wie ein guter UV-Schutz und natürlich eine optimale Passform. All das muss eine gute Brille in sich vereinen.

Um das passende Modell für Ihre Bedürfnisse zu finden, sollten Sie sich – genau wie beim Kauf Ihres Fahrrads – ein wenig Zeit bei der Auswahl Ihrer Fahrradbrille nehmen. Lesen Sie am besten unseren kompakten Ratgeber zu Fahrradbrillen und küren Sie innerhalb weniger Minuten Ihren persönlichen Testsieger in unserem Fahrradbrille Test!

1. Was ist das Besondere an einer Fahrradbrille?

Fahrradbrille Test

Das Kunststoff-Material der Fahrradbrille sorgt dafür, dass diese bruchsicher und splitterfrei ist.

Die Fahrradbrille gehört zur Grundaustattung eines jeden ambitionierten Bikers und jeder engagierten Mountainbikerin. Dabei unterscheidet sich dieses spezielle Modell natürlich signifikant von einer klassischen Brille, wie Sie sie beim Optiker um die Ecke erhalten. Denn die Fahrradbrille gehört zu den Sportbrillen, die sich durch ihre vergleichsweise großen Gläser auszeichnen. Diese bieten Ihnen als Radfahrer ein großes und damit optimale Sichtfeld für rasante Fahrten oder gemütliche Touren. Auch das Material ist verschieden: Im Gegensatz zu “normalen” Brillen besteht die Fahrradbrille nur aus Kunstoffen, wie etwa bruchfesten Polycarbonaten, die gerade bei Unfällen ihre Vorteile zur Geltung bringen. Denn die Gläser sind aufgrund ihres Materials bruchsicher und vor allem splitterfrei. Weitere Features wie anpassbare Bügelenden und Nasenauflagen machen die Fahrradbrille zu einer besonderen Sportbrille.

Profirad hat die grundsätzlichen Vor- und Nachteile von Fahrradbrillen in unserem Fahrradbrille Test für Sie übersichtlich zusammen gefasst:

  • großes Sichtfeld
  • guter UV-Schutz
  • bruchsichere und splitterfreie Gläser
  • optimaler Windschutz
  • Blendschutz bei verschiedenen Witterungsverhältnissen

  • Kunstoff-Gläser neigen dazu, leicht zu zerkratzen
  • Oft lange Suche nach passender Brille, da nicht jede Bike-Brille für jede Kopfform geeignet ist

2. Das perfekte Design

Was das “perfekte”, optische Design für Ihre Fahrradbrille ist, müssen natürlich in erster Linie Sie beim Kauf entscheiden. Denn Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Ob ein dickerer oder dünnerer Bügel, eine moderne oder klassische Rahmenform oder die Wahl zwischen breiten oder schmalen Brillengläsern. Je nach Alter und Vorstellung gibt es Hunderte an Fahrradbrilllen, die Ihren Bedürfnissen entsprechen können. Und apropos Gläser: Sie haben sich sicher auch schon gefragt, welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Brillenfaben haben?

Jetzt mal abgesehen davon, ob Sie vom Design her eher auf braune oder orangene Brillengläser stehen, hat die Farbe eine wichtige Funktion: Sie reguliert nämlich, wie viel Licht zum Auge des Radfahrers durch gelassen wird. Daher sollten Sie bei Möglichkeit auch – je nach Umgebung und Witterung – verschiedene Brillengläser auswählen. Welche Eigenschaften dabei die einzelnen Farben haben, stellen wir von Profirad Ihnen in unserem Fahrradbrille Vergleich einmal übersichtlich in folgender Tabelle dar:

FarbeEigenschaften
Orange/Gelb
- sorgt für starke Kontraste und eine Aufhellung
⇒ für normale Umgebung geeignet
⇒ für eher trübes Wetter bzw. Nebel/Dämmerung geeignet
Braun
- sorgt ebenfalls für starke Kontraste und sorgt für eine bessere Sicht
⇒ für helle Umgebung geeignet
⇒ für fast jedes Wetter
Blau
- eher untypisch fürs Radfahren
⇒ vor allem bei starker Bewölkung
Transparent/Grau
- kaum eine Veränderung der Sichtverhältnisse
⇒ vor allem als Schutz vor Insekten geeignet
Achtung: Die Farbe der Brillengläser sagt noch nichts über den UV-Schutz der Brille aus! Sie gibt nur den Grad an, wie sehr der Fahrer vor der Blendung durch unangenehme Sonnenstrahlen geschützt ist.

3. Das optimale Material

Die Auswahl an Fahrradbrillen und die Preisspanne sind natürlich riesig. Die gute Nachricht ist aber: Schon für 40-100 Euro können Sie eine qualitativ hochwertige Fahrradbrille bekommen. Die Qualität der Brille hängt unter anderem auch vom Material ab, aus welchem diese besteht. Wie bereits erwähnt, bestehen die Brillen großteils aus Kunststoffen, die bruchsicher und splitterfrei sind. Beim Kauf sollten Sie außerdem auf folgende Aspekte hinsichtlich des Materials achten:

3.1 Die Brillenbügel

Fahrradbrille Test

Gerade bei hohen Geschwindigkeiten muss die Fahrradbrille gut sitzen!

Beim Kauf der Brille sollten Sie darauf achten, dass die Brillenbügel richtig sitzen. Gerade wenn Sie online bestellen, sollten Sie dies direkt nach der Lieferung überprüfen, da Sie sonst Probleme beim Rückversand bekommen könnten. Beachten Sie bei der Passform der Fahrradbrille, dass diese weder zu eng noch zu weit anliegt, um einerseits optimalen Komfort zu erhalten und andererseits ideale Sicherheit für Ihre Augen zu gewährleisten. Gerade die Bügel dürfen nicht zu eng anliegen, um lästige Druckstellen zu vermeiden. Andererseits dürfen die Bügel aber auch nicht zu locker anliegen, denn sonst verrutscht die Fahrradbrille gerade bei höheren Geschwindigkeiten oder bei Querfeldeinfahrten einfach zu oft. Im schlimmsten Fall fällt sie sogar ganz ab und geht dabei zu Bruch oder verkratz irreparabel. Ein extra Gummi am Bügel erhöht dessen Griffigkeit und verhindert so ein unnötiges Abrutschen.

Tipp: Ob Ihre Brille rutschfest sitzt, testen Sie am besten, indem Sie kräftige Schüttelbewegungen mit Ihrem Kopf durchführen. Sitzt danach noch alles am richtigen Fleck, haben Sie die passende Fahrradbrille gefunden.

3.2 Der Rahmen

Der Rahmen regelt vor allem die Stabilität der Fahrradbrille. Hier können Sie zwischen Vollrand- und Halbrandrahmen wählen. Sollten Sie sich für ein Modell mit Vollrand entscheiden, müssen Sie darauf achten, dass die Brille beschlagfrei ist und genügend Belüftungskanäle vorhanden sind. Beide Modelle, Halb- und Vollrand, haben ihre speziellen Vor- und Nachteile. Wir von Profirad haben diese in unserem Fahrradbrille Test für Sie übersichtlich zusammen gefasst:

VollrandHalbrand
sehr großer Schutz vor Umwelteinflüssen
wie Wind oder Regen
geringerer Schutz vor Umwelteinflüssen
höheres Gewicht niedrigeres Gewicht
beschlägt leichter gute Belüftung
kleineres Sichtfeld großes Sichtfeld

3.3 Polarisation

Sie können Ihre Fahrradbrille obendrein polarisieren (lassen), indem Sie eine zusätzliche Filterschicht auf die Gläser auftragen. Diese “Extraschicht” vermindert Spiegelreflexe und absorbiert reflektiertes Licht. Reflexionen, wie Spiegelungen in Pfützen oder ähnliches, können so noch effektiver heraus gefiltert werden und das Auge wird nicht so schnell getäuscht.

4. Funktionalität der Fahrradbrille

Beim Fahrradfahren erreicht der durchschnittliche Biker gerne auch mal höhere Geschwindigkeiten. Da Fahrradhelme allerdings kein Visier oder ähnliches besitzen, sind unsere Augen dem daraus entstehenden Fahrtwind quasi schutzlos ausgesetzt. Das heißt, die zentrale Funktion der Fahrradbrille ist es schon, das Gesicht des Radlers vor äußeren Einflüssen zu schützen. Doch eine moderne Bike-Brille kann mittlerweile deutlich mehr und muss das auch. Profirad zeigt Ihnen in unserem Fahrradbrille Test, welche Funktionen eine gute Brille haben sollte.

4.1 Der UV-Schutz

Gerade wenn Sie mit Ihrem Trekkingrad oder Crossbike gerne in sonnigeren Gefilden unterwegs sind, sollten Sie beim Kauf Ihrer Fahrradbrille auf einen guten UV-Schutz achten. In der Regel erkennen Sie Brillen mit UV-Schutz an den getönten Gläsern. Beachten Sie aber, dass eine Tönung nicht immer automatisch für einen guten UV-Schutz steht. Manche Gläser schaden dem Auge mehr, als dass sie es schützen.

Achtung: Die Farbe der Brillengläser sagt nichts über den UV-Schutz aus. Erkundigen Sie sich im Zweifelsfall lieber beim Verkäufer, ob bei den Gläsern bereits ein UV-Schutz integriert ist.

4.2 Glaswechsel: Selbsttönend vs. Wechselgläser

Da beim Sport nicht immer die gleichen Lichtverhältnisse herrschen, müssen Sie natürlich auch mal die Gläser wechseln. Sie können dabei in unserem Fahrradbrille Test entweder auf selbsttönende Brillengläser oder auf Wechselgläser zurückgreifen.

Selbsttönende Gläser passen sich automatisch der Umgebung an: Scheint die Sonne hell, wird das Glas dunkler. Fahren Sie danach dagegen auf einem schattigeren Waldstück, hellen die Gläser wieder auf. Diese Art der Gläser ist allerdings oft nur bedingt zum Biken zu gebrauchen, da sie nur sehr träge auf veränderte Lichtsituationen reagieren, was von vielen Bikern häufig als störend empfunden wird.

Wir empfehlen daher, auf Wechselgläser zu setzen. Je nach Bedarf und Sonneneinstrahlung können Sie hier die Gläser ganz einfach ausbauen und durch andere ersetzen. Dies funktioniert meist mithilfe eines simplen Klicksystems – einfach, schnell und unkompliziert. Hier können Sie die Brillengläser Ihrer Fahrradbrille nach Lust und Laune beliebig oft aus- und wieder einbauen.

5. Reinigung

Genau wie Ihr Citybike oder auch Ihr Faltrad benötigt auch Ihre Fahrradbrille eine regelmäßige Reinigung. Einerseits, um den optischen Zustand möglichst lange zu erhalten, und andererseits, um die Funktionalität über einen längeren Zeitraum hinweg zu gewährleisten. Am besten putzen Sie Ihre Fahrradbrille mithilfe eines Brillenputztuchs, Wasser und Spülmittel. Neben der Pflege ist die richtige und sichere Lagerung der Sportbrille ein genau so wichtiger Faktor, um Ihre Bike-Brille länger in bestem Zustand genießen zu können.

Folgendes Video in unserem Fahrradbrille Test gibt Ihnen weitere Informationen rund um die optimale Reinigung Ihrer Sportbrille:

6. Fazit: Fahrradbrille Vergleich lohnt sich!

Fassen wir die wichtigsten Funktionen der Fahrradbrille nochmal zusammen: Die Bike-Brille sollte das Auge effektiv vor Verletzungen schützen und den lästigen Fahrtwind abhalten und darf daher in einer sicheren Radler-Ausstattung nicht fehlen. Achten Sie dabei vor allem auf einen guten UV-Schutz und einen sicheren Sitz. Ein schneller Gläserwechsel kann gerade im Sommer viele Nerven und wichtige Zeit sparen. Wir empfehlen Ihnen daher in unserem Fahrradbrille Test auf jeden Fall, Wechselgläser zu verwenden.

Die Auswahl an Fahrradbrillen ist natürlich gerade im Internet riesig. Dennoch lohnt sich ein ausgiebiger Fahrradbrille Vergleich, bei dem Sie ein wenig mehr Zeit investieren. Denn wenn Sie am Ende Ihre optimale Fahrradbrille in der Hand haben, hält diese bei richtiger Pflege auch über Jahre hinweg und erspart Ihnen die jährliche Suche. Bedenken Sie dabei: Auch wenn Sie einmalig mehr ausgeben, sparen Sie über einen längeren Zeitraum gesehen bares Geld. Also ran an die Maus und Fahrradbrille vergleichen und testen!