Skip to main content
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(Bitte bewerten)

Fahrradtaschen Vergleich und Test 2017

Aktuelle Fahrradtaschen im Test!

M-Wave Gepäckträgertasche Amsterdam Double, schwarz, 30 l - 1 ABUS Gepäckträgertasche ST 540 ECO, schwarz, 57091-9 - 1 amaro Herren Gepäcktasche Stabile, schwarz-rot, 32,5 x 37 x 16 cm - 1 M-Wave Gepäcktasche 3-fach Traveller, schwarz/ grau, 62 l - 1
Preis-Leistungs-Sieger
VAUDE Radtasche Karakorum, Black/Anthracite, 58 x 6 x 32 cm, 64 Liter, 10828 - 1
ModellM-Wave Gepäckträgertasche Amsterdam Double 62 LiterABUS Gepäckträgertasche ST 540 ECOAmaro Streetcoach FahrradtascheM-Wave Gepäcktasche 3-fach Traveller 62 LBasil Gepäckträgertasche Tour 26 LiterVAUDE Karakorum Radtasche 64 Liter
Preis

16,92 €

26,98 €

29,95 €

29,67 €

30,83 €

150,00 €

Testergebnis
1,9
1,3
1,5
1,4
1,7
1,1
Montage
Gepäckträger
Gepäckträger
Gepäckträger - rechts oder links
Gepäckträger
Gepäckträger
Gepäckträger
Größe
34 L + 28 L
2 x 16 L
16 L
34 L + 28 L
26 L
64 L
Abmessungen
34 x 65 x 53 cm
34 x 14,5 x 32 cm
32,5 x 37 x 16 cm
ca. 34 x 17 x 30 cm
32 x 12 x 32 cm
61 x 49 x 16 cm
Material
Nylon 600 D reißfest
Robustes, schmutz- und wasserabweisendes Material
600D Polyester
Nylon 600 D reißfest
600D Polyester
100% Polyester
Preis

16,92 €

26,98 €

29,95 €

29,67 €

30,83 €

150,00 €

Zum günstigsten
Angebot
Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »Bei kaufen »
Auch erhältlich bei
Fahrradtaschen Test

Eine Fahrradtour klappt perfekt mit den richtigen Fahrradtaschen, wie unser Fahrradtaschen Test zeigt.

Jeder von uns kennt wahrscheinlich das Problem: Man muss noch schnell den Einkauf für das Wochenende erledigen und spielt bei 30 Grad und Sonnenschein mit dem Gedanken, das Auto doch in der Garage stehen zu lassen und stattdessen lieber auf zwei Räder zu setzen. Das Problem vor dem wir stehen: Wie sollen wir den Einkauf transportieren? Jeder weiß, wie unangenehm das Biken sein kann, wenn man zwei volle Tüten um den Lenker gehängt hat. Doch mit der richtigen Aurüstung gibt es keine Schwierigkeiten mehr. Am einfachsten gehen solche Transporte natürlich mit den passenden Fahrradtaschen fürs Vorderrad, Hinterrad oder den Stattel. Immer mehr Deutsche fahren Rad. Denn das tägliche oder zumindest regelmäßige Biken hält Sie fit und gesund, auch oder gerade wenn Sie einen anstrengenden Job haben.

Fahrradtaschen Test

Fahrradtaschen bieten einen großen Stauraum für Kleinteile und Co.

So wird das Rad immer mehr eine echte Alternative zum Auto, den Umweltaspekt sowieso mal komplett außen vor gelassen. Wenn Sie jetzt also auch noch Einkäufe erledigen und sonstige Transporte problemlos gestalten können, wird das Auto angesichts der nervigen Verkehrslage gerade in der Stadt quasi überflüssig. Aber passende Fahrradtaschen eignen sich nicht nur dafür, mal eben den Einkauf erledigen zu können. Auch wenn Sie eine Urlaubstour planen, bieten sich Fahrrad Taschen an. Die Vorteile: Sie bieten einen großen Stauraum und sind kinderleicht zu befestigen. Unser Fahrradtaschen Test bietet Ihnen eine gute Auswahl an hochwertigen Fahrradtaschen von bekannten Herstellern und Marken. Zudem verraten wir Ihnen in folgendem Ratgeber alles, was Sie zu den beliebten Transporthilfen wissen müssen. Dabei thematisieren wir sowohl die verschiedenen Typen von Fahrradaschen als auch alles hinsichtlich Material, Befestigung und Co. Viel Spaß beim Durchlesen!

1. Welche Typen von Fahrradtaschen gibt es?

Wie bei Fahrrädern auch gleicht nicht jede Tasche der nächsten, sondern es gibt einige wichtige Unterschiede, die Sie vor dem Kauf einer Fahrradtasche unbedingt beachten sollten. Wir haben Ihnen in unserem Fahrradtaschen Test die wichtigsten Typen von Taschen vorgestellt und deren Vor- und Nachteile aufgezählt:

1.1 Vorderradtasche

Ein wichtiger Punkt gleich einmal vorweg: Wer auf einer Radtour mit seinem Bike und seinen Taschen unterwegs ist, benötigt natürlich viel Gepäck. Bitte beachten Sie aber, dass Sie dieses nicht alleine am Hinterrad befestigen, sondern die Last vielmehr auf dem Bike aufteilen. So gefährden Sie Ihre Fahrdynamik nicht. Als Faustregel gilt, etwa 2/3 des Gewichts am Hinterrad und 1/3 davon am Vorderrad zu befestigen. So verlagert sich ganz einfach der Schwerpunkt des Rades und das Fahrverhalten wird deutlich besser.

Um diese Ausgleichdynamik herzustellen, gibt es bestimmte Vorderradgepäckträger, auch gerne Lowrider genannt, die man am Vorderrad und dem Rahmen befestigen kann. An diesen Lowridern lassen sich dann auch Fahrradtaschen anbringen. Im Vergleich zu Gepäckträgertaschen am Hinterrad haben diese zwar einen kleineren Stauraum, sind dafür aber optimal für Kleinteile wie Wertsachen oder Snacks geeignet. Beachten sie aber, dass Sie die Vorderradtaschen nicht ohne Kombination mit Hinterradgepäck benutzen sollten. Andernfalls verlagert sich der Schwerpunkt des Bikes zu weit nach vorne. Eine mögliche Konsequenz davon: Die Lenkung wird schwerfälliger. Unser Fahrradtaschen Vergleich fasst für Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile dieses Taschentyps zusammen:

  • Eignen sich hervorragend für kleinere Gepäckstücke
  • Auch für lange Touren geeignet
  • Verbessern Fahrdynamik des Bikes in Kombination mit Gepäckträgertaschen

  • Nur in dieser Kombination mit Taschen am Hinterrad sinnvoll
  • Fahrrad muss Vorderradgepäckträger (“Lowrider”) besitzen

1.2 Gepäckträgertaschen

Die Gepäckträgertaschen am Hinterrad des Bikes sind wohl die beliebtesten und am meisten verkauften Fahrradtaschen, die es derzeit auf dem Markt gibt. Diese eignen sich nicht nur, aber vor allem für City– und Trekkingräder, die einen starken und belastbaren Gepäckträger verbaut haben. Bei diesen Taschen kann man noch einige Modelle unterscheiden. So lassen sich einfache Hinterradtaschen einzeln befestigen, bieten aber nur wenig Stauraum. Doppelte Taschen sind dagegen eher für großes Gepäck auf längeren Reisen gedacht. Noch mehr Stauraum bieten nur noch 3-fach-Taschen, welche zusätzlich über ein sogenanntes Top-Case verfügen, also eine dritte Tasche. Insgesamt kann man sagen, dass es bei dieser Art von Fahrradtaschen viele Modelle und Hersteller gibt, die sich teilweise stark voneinander unterscheiden. Lesen Sie alles wichtige zu den Gepäckträgertaschen auch in unserem speziellen Ratgeber zu diesem Thema, in dem Sie auf diesen Link klicken.

Unser Fahrradtaschen Test stellt Ihnen dennoch bereits an dieser Stelle die wichtigsten Vor- und Nachteile dieser Taschenart vor:

  • Flexibel einsetzbar
  • Teils großes Fassungsvermögen
  • Normalerweise schnell und einfach zu montieren
  • Passen an quasi jeden Gepäckträger

  • Fahrrad benötigt mehr Platz mit montierten Taschen
  • Für Mountainbikes und Rennräder ohne Gepäckträger nicht geeignet
  • Bei kleinen Rahmengrößen: Gefahr, beim Treten mit den Pedalen anzustoßen

1.3 Satteltaschen

Eine weitere Art von Fahrradtaschen sind die Satteltaschen, welche, wie man schon vermuten kann, am Sattel befestigt werden. Diese eignen sich besonders gut dafür, Werkzeug wie Inbusschlüssel oder ähnliches aufzunehmen. Aber auch Flickzeug oder gar ein Ersatzschlauch lassen sich ganz gut in ihnen verstauen. Sie sind im Gegensatz zu Gepäckträgertaschen eher klein und nehmen daher nicht viel Platz ein. Sie passen im Endeffekt an quasi jedes Fahrrad und werden an der Querstange des Bikes unter dem Sattel festgemacht. Meist erfolgt diese Befestigung mit Hilfe von Klettbändern, denn so können die Satteltaschen ganz einfach abmontiert und wieder festgemacht werden. Alles weitere zu diesen wichtigen Taschen erfahren Sie aber auch in unserem speziellen Ratgeber zu diesem Thema, indem Sie auf diesen Link klicken.

Unser Fahrradtaschen Vergleich zeigt Ihnen aber bereits an dieser Stelle alle wichtigen Vor- und Nachteile dieses Taschentyps:

  • Eignen sich besonders für Werkzeugaufnahme
  • Einfach zu montieren
  • An fast jedem Bike zu befestigen

  • Ohne Querstange am Bike keine Befestigung möglich

1.4 Lenkertaschen

Lenkertaschen werden – Sie wird es wohl kaum wundern – wie der Name schon sagt, am Lenker befestigt. Meistens geschieht dies mit Hilfe des KLICKfix, eines speziellen Adapters, der an der Lenkerstange angebracht wird. Die Lenkertasche wird dann ganz einfach “eingeklickt” und kann auf Knopfdruck wieder abgenommen werden. Daher ist diese Variante rein von der Bedienbarkeit her mit Sicherheit die derzeit praktischste auf dem Markt. Insbesondere auf Fahrradtouren sind diese Fahrradtaschen eine geeignete Ausrüstung. So können Sie Geldbeutel, Reiseführer oder sogar die Digitalkamera mitnehmen und haben diese wichtigen Utensilien sofort griffbereit.

Unser Fahrradtaschen Test zeigt Ihnen die Vor- und Nachteile diesesr Taschenart auf einen Blick:

  • Schützen Fahrradkarte vor Nässe und anderen Widrigkeiten
  • Kleinteile können praktisch aufbewahrt werden

  • Adapter wird zur Befestigung benötigt

2. Fahrradtaschen Test: Alles rund um die richtige Tasche

Jetzt wissen Sie Bescheid, welche Typen von Biketaschen es gibt und welche Vorteile diese haben. Doch natürlich gibt es noch einiges mehr, was Sie beachten sollten, bevor Sie Fahrradtaschen kaufen. Unser Fahrradtaschen Vergleich sagt Ihnen alles rund um Material, Befestigung und Co.

2.1 Befestigung und Verschluss

Grundsätzlich bringt Ihnen die beste Fahrradtasche nicht viel, wenn Sie sie nicht sicher am Bike befestigen können. Dabei unterscheiden wir im Prinzip drei Arten:

  • Klettbänder: Sind sehr flexibel und passen an jeden Gepäckträger. Allerdings nicht allzu sehr belastbar. Bei hoher Beladung können sich die Bänder leicht lösen.
  • Haken: Halten besser als Klettbänder, sind meist starr und aus Kunststoff oder Metall. Bei häufigem Ab- und Aufhängen können die Haken theoretisch abbrechen.
  • Selbstarretierende Halterungen: Wohl die praktischste Variante. Heißen bei Herstellern meist verschieden, bei Ortlieb etwa “Quick-Lock” und bei Vaude “QMR”. Funktionieren mithilfe von Schienen und Haken, welche sich in den Schienen verschieben lassen.

Neben der Befestigung ist der Verschluss ein weiterer wichtiger Aspekt. Seit Jahren besonders bewährt haben sich vor allem ein Rollverschluss, auch gerne Wickelverschluss genannt. Auch sogenannte überlappende Deckelklappen sind eine gute Alternative. Dabei dient der Wickelverschluss dazu, die Packsäcke wasser- und staubdicht zu verschließen.

2.2 Material

Fahrradtaschen Test

Das richtige Material entscheidet darüber, ob die Tasche wasserdicht ist, wie unser Fahrradtaschen Test zeigt.

Ob die Fahrradtaschen an sich allerdings wasserdicht sind, hängt vom Material ab. Viele Hersteller setzen dabei auf besonders robuste und widerstandsfähige Materialien, wobei an erster Stelle ganz klar PVC steht. Dieses findet auch als LKW-Plane Verwendung, hält einer hohen Wassersäule stand und ist äußerst reißfest. Bedenken haben viele Fahrer aber, weil das Material mit Weichmachern und teilweise auch mit Flammenschutzmitteln behandelt wird und im Verdacht steht, krebserregend zu wirken. Eine gute Alternative sind daher Fahrradtaschen aus mit Polyurethan (PU) beschichtetem Textilgewebe. Diese verfügen über einen etwa vergleichbaren Schutz vor Nässe und Staub, enthalten aber keine Schadstoffe. Beide Materialien haben aber den Nachteil, dass sie vergleichsweise schwer sind, was einige Biker abschrecken könnte.

Daher gibt es weitere Alternativen aus anderen Materialien, die zwar leichter sind, dafür aber nicht ganz den Schutz der obigen Varianten erreichen. Gerade die Taschennähte sind Stellen, wo das Wasser gut eindringen kann. Diese Stellen sollten Sie deswegen an Fahrradtaschen vor allem überprüfen.

2.3 Verwendungszweck

Sowohl die Größe, als auch das Volumen, die Anzahl und die Form der Fahrradtaschen richten sich nach dem Einsatzzweck.

Sind Sie beispielsweise nur in der Stadt unterwegs, benötigen Sie keine Tasche mit 25 Liter Fassungsvermögen. Hier würden wir eher zu kleineren Taschen mit etwa 15 Liter raten. Hier kann eine innere Fachunterteilung praktisch sein, um etwa einen Laptop einfach transportieren zu können. Für echte Fahrradtouren empfehlen wir dagegen größere Taschen-Sets, die von Wechselkleidung über Geschirr bis Werkzeug alles aufnehmen können und dennoch flexibel sind. Hier müssen Sie vermutlich etwas mehr Geld investieren, benötigen aber definitiv ein höherwertiges Produkt.

3. Bekannte Hersteller und Marken

  • Vaude
  • ABUS
  • M-Wave
  • Amaro
  • Basil
  • Ortlieb
  • Brooks
  • Red Cycling Products
  • Unix
  • RFR
  • NC-17
  • SKS
  • Topeak
  • Cube

4. Fahrradtaschen Test zeigt: Vergleichen lohnt sich!

Ziehen wir also ein Fazit, können wir festhalten, dass sich ein entsprechender Vergleich definitiv lohnt, bevor Sie Fahrradtaschen kaufen. So finden Sie nicht nur heraus, welcher Taschentyp tatsächlich zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt, sondern sparen sich obendrein noch eine Menge Geld. Wir von Profirad haben Ihnen in obiger Übersicht bereits einige Taschen in einer Übersicht zusammengestellt, die wir wärmstens empfehlen können. Worauf warten Sie also noch? Ran an die Maus und küren Sie noch heute Ihren persönlichen Testsieger!

Sind Sie darüber hinaus noch an weiteren Produkten wie Fahrradtrikots, –hosen oder dem richtigen Werkzeug für eine Tour interessiert? Dann klicken Sie sich einfach durch unsere anderen informativen Ratgeber rund um Fahrräder, Bekleidung und weiteres Zubehör. Viel Spaß!